Zeit für den Stromanbieterwechsel

Aufgrund der steigenden Preise haben sich viele deutsche Stromkunden dazu entschieden, ihren Lieferanten wechseln zu wollen. Viele Menschen schrecken vor dem Gedanken an die Kündigung ihres Stromanbieters zurück, da sie großen Aufwand befürchten. Doch was ist bei der Kündigung des alten Vertrages zu berücksichtigen und wie melde ich mich überhaupt bei einem neuen Versorger an?

Viele Verbraucher schrecken vor dem Stromanbieterwechsel zurück, weil sie großen Aufwand befürchten. Diese Befürchtung ist jedoch unbegründet, da ein Anbieterwechsel denkbar einfach ist. Zunächst sollte man sich die Kosten seiner letzte Stromrechnung und die Nummer seines Stromzählers notieren, welche ebenfalls auf der Stromrechnung stehen sollte. Wenn diese Informationen bereit liegen, kann mit der Suche nach einem neuen Stromlieferanten begonnen werden.

Vergleichen und Sparen

Mit Hilfe eines Branchenverzeichnisses, den Gelben Seiten oder im Internet kann der Stromkostenvergleich erfolgen und nach günstigen Energieversorgern gesucht werden. Am am einfachsten es ist, einen Stromkostenrechner im Internet zur Hilfe zu nehmen. Diese Online-Tarifrechner listen alle regional verfügbaren Stromanbieter auf und ermöglichen zudem einen Vergleich von Tarifen und Preisen. Nach Angabe der Postleitzahl sowie des Jahresverbrauchs an Strom ermittelt der Tarifrechner die preiswertesten Energielieferanten und Tarife. Ist ein preiswerter Anbieter gefunden, sollten die Vertragsbedingungen und Konditionen genau studiert werden. Zahlt der Anbieter einen Wechselbonus? Wie lang ist die Kündigungsfrist? Sinnvoller ist es generell, zu einem Tarif mit kurzer Vertragsbindung zu wechseln. Der Vertrag sollte dem Kunden zudem eine Kündugungsfrist von einem oder zwei Monaten gewähren. So kann man bei Unzufriedenheit oder im Falle einer plötzlichen Preiserhöhung den Anbieter kurzfristig wechseln.

Kündigung beim alten Anbieter

Wer einen neuen Anbieter gefunden hat, kann sich in dem meisten Fällen direkt auf der Website dieses Anbieters über ein Online-Anmeldeformular anmelden. Nach nur wenigen Klicks kann das Formular per E-Mail oder nach dem ausdrucken per Post geschickt werden. Bei einigen Anbietern kann die Anmeldung ausschließlich auf dem Postweg erfolgen.<7p>

Beinahe alle weiteren Schritte übernimmt der neue Anbieter. Zum Beispiel muss der Stromkunde seinen alten Lieferanten nicht selbst kündigen, da der neue Lieferant diesen Schritt übernimmt. Die Ummeldung sowie alles damit verbundene kann bis zu achten Wochen dauern. Während des Übergangs muss der Stromkunde nicht im Dunkeln sitzen und frieren: die Stromlieferung wird auch während des Anbieterwechsels nicht unterbrochen.